WHO WILL WRITE OUR HISTORY

 

Beschreibung

Präsentiert von Berlinale-Direktor Dieter Kosslick & Nicola Galliner, Festivalleitung Jüdisches Filmfestival Berlin & Brandenburg.
1941 gründete der jüdische Historiker Emanuel Ringelblum mit anderen ein Untergrund-Archiv im Warschauer Ghetto, der Codename der geheimen Gruppe: Oyneg Shabes. Unterschiedlichste Materialien wurden in Metallkästen und Milchkannen versteckt: Plakate, Zeitungsberichte, Lebensmittelkarten, Tagebücher, Gedichte sowie Dokumente, die die Vernichtungspolitik des deutschen Regimes belegten. Angeführt vom Historiker Emanuel Ringelblum kämpfte die Gruppe so nicht mit Waffen, sondern mit Stift und Papier. Die Nachwelt sollte erfahren, wie die Juden im Ghetto gelebt haben und wie sie ermordet wurden. Mit Interviews, Archivaufnahmen und Spielszenen rekonstruiert der Film den Aufbau dieser Enzyklopädie der Erinnerung.

In Kinos weltweit wird am 27. Januar, dem Holocaust-Gedenktag, WHO WILL WRITE OUR HISTORY? gezeigt. Die Regisseurin Roberta Grossman ist zu Gast im UN-Hauptquartier in Paris, das an die dortige Vorführung anschließende Gespräch (in englischer Sprache) wird bei uns live übertragen.

USA, 2018, R: Roberta Grossman, Dokumentarfilm, L: 95 min

Trailer

Tickets
Hier gibt’s Tickets für „WHO WILL WRITE OUR HISTORY OMU“.

Und so geht’s:

1. Datum wählen und auf „Tickets“ klicken
2. Ticketanzahl wählen und auf „Reservieren“ oder „Kaufen“ klicken
3. E-Mail-Adresse eingeben, AGB akzeptieren und auf „Tickets reservieren“ oder „Tickets kaufen“ klicken

Bei der Reservierung online und beim Kauf von Tickets an der Abendkasse fallen keine Gebühren an.
Für den direkten Online-Kauf von Tickets erhebt unser Service-Provider eine Vorverkaufsgebühr i.H.v. 10% des Ticket-Preises.
Reservierte Karten bitte bis spätestens 20 Minuten vor Vorstellungsbeginn an der Kinokasse abholen.